©art Karlsruhe Foto: Jürgen Rösner

21. Februar bis 24. Februar

 

Kunstsammlungen in Baden-Württemberg haben eine lange Tradition. Mit großen privaten Sammlungen wie Grässlin (St. Georgen), Schaufler (Sindelfingen), Hoppe-Ritter (Waldenbuch), dem Museum Würth (u.a. Schwäbisch Hall) und der Stiftung Frieder Burda (Baden-Baden), etablierte sich die art Karlsruhe  seit 2004 zu einer festen Größe im internationalen Messegeschehen.

Die art KARLSRUHE eröffnet das Kunstmesse-Jahr in Deutschland und spannt den Bogen für Klassische Moderne und Gegenwartskunst über 100 Jahre Kunstgeschichte. Sie zeigt laut Ankündigung das komplette Spektrum der Kunst des 20. Jahrhunderts, flankiert von jüngsten Werken frisch aus dem Atelier der Künstler.

©art Karlsruhe Foto: Jürgen Rösner

Zur 16. Ausgabe der art KARLSRUHE – Klassische Moderne und Gegenwartskunst vereinen sich 208 national sowie international renommierte Galerien aus 16 Ländern in den Karlsruher Messehallen. Die Hallen werden zum Schauplatz für Kunst aus einer Spanne von über 120 Jahren. Zusätzlich schaffen 20 Skulpturenplätze raumgebende Situationen, und insgesamt 196 One-Artist-Shows ermöglichen einen vertieften Einblick in das künstlerische Schaffen Einzelner.

Ausführliche Informationen zum Program und den Veranstaltungen, sowie Ticketpreise unterhttps://www.art-karlsruhe.de 

Öffnungszeiten: 11.00 Uhr – 19.00 Uhr

Messe Karlsruhe Messeallee 1, 76287 Rheinstetten

(red)