©pixabay

Sonntag 20. Januar um 13.00 Uhr und 16.00 Uhr

Dietrich-Bonhoeffer-Saal

 

Baden-Baden ist seit 1945 immer wieder zum Zufluchtsort für Menschen geworden, die ihre Heimat verlassen mussten. Manche sind schon vor Jahrzehnten gekommen, für andere ist der Ort eine vorläufige Bleibe, an dem sie noch keine Wurzeln geschlagen haben.

Teilnehmer der Schreibworkshops mit der Jahreszahl ihrer Flucht. Foto: Schindler

Laut Pressemitteilung haben sie in einer Schreibwerkstatt im Rahmen der Aktion „Baden-Baden liest und schreibt ein Buch“ einen emotionalen Schlüsselmoment aufgeschrieben, der viel über Flucht und Neubeginn erkennbar macht. Ihre Texte erzählen von Erlebnissen in verschiedenen Ländern und zu unterschiedlichen Zeiten. Dennoch teilen sie viele Erfahrungen und lassen auch die Besucher*innen in einer szenischen Lesung daran teilhaben.
Eine Klanginstallation der Berliner Künstlerin und ehemaligen Baldreit-Stipendiatin Rike Scheffler ergänzt die Veranstaltung.

Mitwirkende: Kursteilnehmer*innen der Schreibwerkstatt „Baden-Baden schreibt ein Buch“, die Kursleiterinnen Ulla Hocker, Petra Mallwitz, Angelika Schindler und die Künstlerin Rike Scheffler. Schauspieler*in: Nadine Kettler und Ron Spieß.

Weil mit großem Andrang zu rechnen ist, wird es zwei Veranstaltungen geben. Plätze können reserviert werden. Unbedingt angeben, zu welcher der beiden Veranstaltungen und wie viele Plätze gewünscht werden. Per Mail: Ulla.Hocker@gmx.de

Sonntag, 20. Januar 2019, jeweils um 13.00 und um 16.00 Uhr,

Dietrich-Bonhoeffer-Saal, Bertholdstr. 6a, 76530 Baden-Baden

(red)