©pixabay

Freiwillige helfen am Freitag 19. Juli

©Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord e.V.

Das Auerhuhn ist der Charaktervogel des Schwarzwalds. Die Region beheimatet die größte Auerhuhnpopulation Zentraleuropas außerhalb des Alpenraums. Voraussetzung für die dauerhafte Existenz des Auerhuhns sind sogenannte „lichte, strukturierte Nadelholzbestände“ mit Tannen, Kiefern und Fichten sowie eine gut entwickelte Bodenvegetation, die die für das Auerwild existenzellen Heidelbeeren enthält. Für die Schaffung oder Erhaltung von solch lichten Flächen sind Pflegeeingriffe durch den Menschen erforderlich.

WAS WIRD GETAN?

©Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord e.V.

Bei der Habitatpflege-Aktion sollen zum einen lichte Strukturen, zum Beispiel durch Entfichtung geschaffen werden. Das umgesägte Material soll anschließend aus den bearbeiteten Flächen entfernt und zusammengetragen werden. Hierdurch wird auch gezielt das Wachstum von vitalen Heidelbeerflächen gefördert. Mit dieser Aktion werden die Lebensbedingungen für das Auerwild im Schwarzwald verbessert und so die noch vorhandene Population unterstützt.

Ziel der fünf „Herzenssache Natur“-Aktionen des Naturparks in diesem Jahr ist es, Freiwillige für den Schutz der Natur und für ehrenamtliches Engagement zu begeistern, lautet es in einer Pressemitteilung. Ausführliche Informationen zu den Aktionen unter https://naturparkschwarzwald.de/gruene_projekte/herzenssache_natur/?i=s

Die Aktion findet statt in Kooperation mit dem Städtischen Forstamt Baden-Baden.

Treffpunkt: Um 8.30 Uhr an der „Roten Lache“ an der L79im Stadtwald von Baden-Baden

(red)