©pixabay

 

Der Name lässt es schon vermuten: Der schmackhafte Kürbis stammt ursprünglich aus Japan von der namensgebenden Insel Hokkaido. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts führten die Amerikaner dort den Reisnusskürbis ein, aus dem die Einheimischen dann den Hokkaido züchteten. Auf Japanisch heißt der Kürbis übrigens „Uchiki Kuri“. Auch im deutschen Klima gedeiht der Kürbis gut, wird hier aber erst seit ca. 25 Jahren angebaut.

Der Hokkaido Kürbis gehört zu den beliebtesten Gemüsesorten im Früh- und Spätherbst. Er ist weit mehr als nur Halloween Dekoration. Botanisch gesehen ist er eine Frucht und gehört zum Obst. Da man ihn aber wie Gemüse verarbeitet, gehört er wie Tomaten, Zucchini oder Gurken zum sogenannten Fruchtgemüse.

©pixabay

Das feste Fruchtfleisch des Hokkaido-Kürbis überzeugt mit einer besonders hohen Nährstoffdichte. Wie alle Kürbissorten wirkt Hokkaido-Kürbis anregend auf Nieren- und Blasentätigkeit und entwässert gleichzeitig auf natürliche Art. Zusammen mit seinem sehr niedrigen Fettgehalt macht ihn das zur idealen Schlemmerei für Figurbewusste. Mit ca. 5 g Kohlenhydraten pro 100 g enthält er zwar mehr Kohlenhydrate als andere Gemüsesorten, aber dafür zum Beispiel nur ein Drittel der Kohlenhydrate einer Kartoffel. Somit eignet sich der Hokkaido für Low-Carb Ernährung.

Seine leuchtend orangerote Farbe verdankt der Hokkaido-Kürbis dem reichlich darin enthaltenen Beta-Karotin, das unser Körper in Vitamin A (wichtig für gute Sehkraft, Haut und Haare) umwandeln kann. Ein Grund, die Schale mitzuessen: sie enthält extra viel Beta-Karotin! Außerdem hat Hokkaido-Kürbis noch beachtliche Mengen an Vitamin B1, B2 und B6, Vitamin C und E sowie Folsäure, Magnesium, Eisen und Phosphor zu bieten.

Der Hokkaido Kürbis lässt sich genauso gut im Ofen garen wie auch als Suppe, Brot oder andere Leckerei verarbeiten. Von cremigen Kürbissuppen über Pumpkin Pie bis zu Chili con Kürbis-es gibt zahlreiche Rezepte unter vielen anderen z.B. unter https://eatsmarter.de/rezepte/zutaten/hokkaido-kuerbis-rezepte oder https://www.chefkoch.de/rs/s0/hokkaido/Rezepte.html

(red)