©pixabay

Vom 15. Januar bis 15. März präsentieren 22 Naturpark-Wirte ein

 „Naturpark-Traditionsgericht“

 

Rund 50 Gastronomen aus dem Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord haben sich zusammengeschlossen, um den Erhalt der Kulturlandschaft zu sichern. Dieses Ziel, die Landschaftspflege mit Messer und Gabel, verfolgen sie mit großem Engagement und vielen köstlichen Ideen. „Regional“ bedeutet, dass die Zutaten aus den beiden Schwarzwälder Naturparken stammen. Das Motto „Schmeck den Schwarzwald“ ist dabei wörtlich gemeint. Indem die Naturpark-Wirte heimische Produkte in ihrer Küche verwenden, leisten sie, laut einer Pressemitteilung, einen wichtigen Beitrag zur Offenhaltung der typischen Schwarzwälder Kulturlandschaft. Inspiration liefert den Küchenchefs all das, was die Saison, die Natur und die Erzeuger für sie bereithalten.

Die eingereichten Gerichte beflügeln die kulinarische Fantasie – so werden im Aktionszeitraum unter anderem Grünkernsuppe, eingemachtes Kalbfleisch in Weißweinsauce, Zweierlei vom Kalbskopf, Badischer Sauerbraten, Tafelspitz vom Schwarzwälder Weiderind oder ein „Wilderer Töpfchen“ angeboten. Einige der Naturpark-Wirte haben gleich mehrere wechselnde Traditionsgerichte auf der Speisekarte. Mineralbrunnen Teinach unterstützt die Aktionswochen. Zu jedem Naturpark-Traditionsgericht gibt es gratis eine Flasche Teinacher-Mineralwasser.

Seit mehr als zehn Jahren sind die Naturpark-Wirte wichtige Partner des Naturparks im Bereich Regionalvermarktung. „Einheimische und Gäste suchen im Schwarzwald nach echten regionalen kulinarischen Highlights – und finden sie bei unseren Naturpark-Wirten“, beschreibt Naturpark- Geschäftsführer Karl-Heinz Dunker das Angebot der rund 50 engagierten Gastronomen. Und er ist sich sicher: „Diese Qualität schmeckt auch der Gast.“

Aktionszeitraum: 15. Januar bis 15. März

Informationen zu den teilnehmenden Restaurants unter https://naturparkschwarzwald.blog/leckere-traditionsgerichte-aktion-der-naturpark-wirte/

(red)