Nikita Gorbunov (Slam Poet und Autor)

Ein gewagtes Theaterprojekt überrascht ein ahnungsloses Publikum

 

Statt des angekündigten Poetry Slam erlebten die Gäste am Sonntag 27. Mai im Baden-Badener LA8 ein Theaterstück, das zunächst als Poetry Slam beginnt, aber sich dann als rasantes Schauspiel entfaltet. Mit diesem nie dagewesenen Projekt führen die beiden Stuttgarter Nikita Gorbunov (Slam Poet und Autor) und Boglárka Pap (Regisseurin) nicht nur ein verblüfftes Publikum hinters Licht, sondern bearbeiten so die aktuellen Themen Fake-News und Manipulation von Öffentlichkeit.

Dabei geben sich die Schauspieler*innen Jonas Bolle, Simon Kubat, Christoph Diefenthal, Marja Rothenhöfer und Lukas Schädler erst als echte Slam Poeten, doch immer mehr wird den Zuschauer*innen klar, dass sie in eine sprichwörtliche „Filterblase“ gehüllt werden.

Unter dem Titel „Poetry Slam!“ tourt dieses Undercover Stück laut Pressemitteilung in 8 Gastspielen durch Stuttgart, Esslingen, Heilbronn, Baden-Baden, Karlsruhe und Freiburg und lädt dazu ein, über die eigene Manipulierbarkeit nachzudenken. Gorbunovs Text und Paps Inszenierung sind dabei auch eine Vernetzungsarbeit.

Organisatorin Elisabeth Kaiser vom Kulturverein ART BANKETT hatte bereits im letzten Sommer Gespräche mit Nikita Gorbunov diesbezüglich geführt. Sie ist besonders stolz, dass er sich auch für das LA8 in Baden-Baden im Rahmen dieser Tournee entschieden hat.

An „Poetry Slam!“ beteiligen sich Akteure der Poetry Slam Szene sowie das Staatsschauspiel Stuttgart und das Kulturzentrum Komma in Esslingen. Getragen wird das Projekt von der Baden-Württemberg Stiftung, von der ZukunftsStiftung Heinz Weiler, vom Kulturamt Esslingen und dem Stuttgarter Verein ausdrucksreich.

(red)