Blick auf Mathisleweiher ©Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Säbelthomaweg in Hinterzarten

 

Mit dem Säbelthomaweg wurde der neunte Genießerpfad im Hochschwarzwald Ende Mai offiziell eröffnet. Namensgeber ist, laut Pressemitteilung, der frühere Dorfpolizist Thomas Steiert, der Mitte des 19. Jahrhunderts die neuesten Nachrichten im Ort verkündete. Weil der Schutzmann stets einen Säbel bei sich trug, wurde er zum „Säbelthoma“. Der Genießerpfad in Hinterzarten führt zu sehenswerten Aussichtspunkten, dazu erzählen Tafeln entlang des Premiumweges Dorfgeschichten aus alten Zeiten.

Die Gemeinde Hinterzarten hat in Zusammenarbeit mit dem Schwarzwaldverein, der Hochschwarzwald Tourismus GmbH sowie mit Unterstützung des Naturparks Südschwarzwald den Premiumweg konzipiert und umgesetzt. „Nach vielen Abstimmungsprozessen sind wir alle nun sehr glücklich, diesen neuen Genießerpfad in Hinterzarten präsentieren zu können. Er führt zum idyllischen Mathisleweiher und den schönsten Aussichtspunkten rund um Hinterzarten. Unterwegs erzählt der „Säbelthoma“ unterhaltsame Geschichten aus dem früheren Dorfleben. Ich finde, der Weg ist sehr gelungen“, so Volker Haselbacher, stellvertretender Geschäftsführer der Hochschwarzwald Tourismus GmbH.

Der Säbelthomaweg startet im Ortszentrum von Hinterzarten. Direkt vom Kurgarten aus führt der 10,9 km lange Genießerpfad zum Mathisleweiher, der versteckt im dicht bewaldeten Naturschutzgebiet liegt. Nach leichtem Anstieg zum Häuslebauernhof öffnet sich der Blick auf das Feldbergmassiv. Weiter geht es Richtung Windeckkopf, der eine sehenswerte Sicht über die Region erlaubt. Über eine Wiese verläuft die Strecke bis zum Vincenz-Zahn-Felsen, von dort geht es hinunter und über den Erlebnispfad zurück zum Ausgangspunkt.

©Hochschwarzwald Tourismus GmbH

Genießerpfade sind sechs bis 15 Kilometer lange Rundtouren, die vom Deutschen Wanderinstitut geprüft werden. Sie bieten abwechslungsreiche Strecken, sehenswerte Landschaften und garantieren eine gute Beschilderung.

Mehr Informationen zu den Wandertouren im Hochschwarzwald unter: https://www.hochschwarzwald.de/Wandern

 (red)