Wölfe in Deutschland

NABU stellt die wichtigsten Fragen und gibt Antworten

 

Seit dem Jahr 2000 leben wieder Wölfe in Deutschland. War der Nachweis des ersten Rudels in Sachsen noch eine Sensation, hat sich der Umgang mit dem neuen Nachbarn vielerorts normalisiert. Mittlerweile leben etwa 60 Rudel, 13 Paare und 3 residente Einzeltiere in Deutschlands freier Natur.

©Michael-Hamann /NABU

Die Frage, ob Wölfe in Deutschland dauerhaft überleben, ist keine Frage von Biologie und Ökologie. Es geht um Vorurteile, Sorgen und Ängste – um die sich NABU im Rahmen des Willkommen Wolf-Projektes seit dem Jahr 2005 kümmern. Diese Arbeit ist nur möglich, weil sich viele Menschen für den Wolf einsetzen: als einer von rund 300 ehrenamtlichen NABU-Wolfsbotschaftern vor Ort, als Spender oder durch eine regelmäßige Unterstützung als Wolfs-Pate!

Weitere Informationen unter https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/saeugetiere/wolf/index.html

Im Alternativen Wolfs- und Bärenpark in Bad Rippoldsau-Schappach leben zwei Wolfsrudel, die beobachtet werden können. Die Tiere leben in Freianlagen. Die Freianlagen sind großzügig bemessene, naturnahe Anlagen. Im Alternativen Wolf- und Bärenpark Schwarzwald bieteten sie neben den Wölfen auch acht Bären und zwei Luxen auf zehn Hektar ein Zuhause.

Alternativer Wolfs- und Bärenpark Rippoldsauer Strasse 36/1, 77776 Bad Rippoldsau-Schapbach https://www.baer.de

Das Infozentrum Kaltenbronn bietet eine interessante Sonderausstellung mit dem Titel „Und wenn der Wolf kommt. Mit dieser neuen Schau will das Infozentrum Kaltenbronn umfassend über den Wolf aufklären, da seine Rückkehr in den Südwesten für Biologen nur noch eine Frage der Zeit ist. Baden-Württemberg gilt seit Jahren als „Wolfserwartungsland“ und wurde inzwischen auch von mehreren Wölfen besucht.

Infozentrum Kaltenbronn Kaltenbronn 600 76593 Kaltenbronn, Telefon 07224 – 655197
eMail: info@infozentrum-kaltenbronn.de

(red)